Energieausweis Aktion 2018

Die ersten Energieausweise laufen nach 10-jähriger Laufzeit aus

Dies sollten Sie vor allem im Auge haben, wenn Sie ein Haus oder eine Wohnung verkaufen oder neu vermieten möchten. Auf Verlangen der Kauf-/Mietinteressenten muss diesen der Energieausweis vorgelegt werden, ansonsten drohen Bußgelder.

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

Wir übernehmen die Kosten für den Energieausweis!

Wenn Sie uns den Alleinauftrag zum Verkauf Ihrer Immobilie bis zum 31. Oktober 2018 erteilen, dann übernehmen wir die Kosten für die Ausstellung des Energieausweises (max. EUR 500,- inkl. USt.).

Mit der jetzt gültigen EnEV (Energieeinsparverordnung) gilt folgendes:

Für Wohngebäude mit bis zu vier Wohneinheiten, die auf der Grundlage der Wärmeschutzverordnung 1977 oder später errichtet wurden, besteht Wahlfreiheit beim Energieausweis. Ob Hausbesitzer einen Bedarfsausweis oder Verbrauchsausweis in Auftrag geben, bleibt Ihnen überlassen.

Für Wohngebäude mit mehr als vier Wohneinheiten gilt, unabhängig vom Baujahr, ebenfalls Wahlfreiheit.

Für Wohngebäude mit bis zu vier Wohneinheiten, die vor Geltung der Wärmeschutzverordnung 1977 errichtet worden sind, ist der bedarfsorientierte Energieausweis (Bedarfsausweis) vorgeschrieben.

Eine Ausnahme gilt für Wohngebäude aus dieser Zeit, die entweder schon bei der Baufertigstellung den energetischen Stand der Wärmeschutzverordnung von 1977 aufgewiesen haben oder durch eine Sanierung auf diesen Stand gebracht worden sind. In diesen Fällen besteht Wahlfreiheit zwischen Bedarfsausweis und Verbrauchsweis.

Für denkmalgeschützte Gebäude muss kein Energieausweis erstellt werden.

Wodurch unterscheiden sich die Ausweisformen?

  • Bedarfsausweis
    Ziel ist, die theoretische Ermittlung des Energiebedarfs einer Immobilie. Für die Berechnung wird der Zustand von Wänden, Fenstern und Heizungen herangezogen und bewertet. Da die erhobenen Daten unabhängig vom Heizverhalten der Gebäudebewohner sind, lassen sich durch den Bedarfsausweis die energetischen Schwachstellen einer Immobilie aufzeigen.
         
  • Verbrauchsausweis:
    Der Verbrauchsausweis ist preisgünstiger, aber weniger aussagekräftig als der Bedarfsausweis. Bei der Erstellung wird die tatsächlich verbrauchte Energiemenge des Gebäudes für Heizung und Warmwasserbereitung der letzten 3 Abrechnungsperioden herangezogen und bewertet. Aufgrund des individuellen Heizverhalten jedes Menschen lassen sich auf Grundlage der erhobenen Daten nur bedingt Aussagen über den künftigen Energieverbrauch machen.

  

 

*Übernahme der Kosten für die Ausstellung eines Energieausweises bis max. EUR 500,- inkl. USt. und nur in Verbindung mit einem Verkaufsauftrag einer Immobilie (Alleinauftrag). Nicht übertragbar.